Auf diese 6 Lebensmittel solltest Du besser verzichten

In diesem Blog-Eintrag zeigen wir euch sechs Lebensmittel, worauf ihr zwar nicht gänzlich verzichten solltet, aber zumindest größtenteils meiden solltet. 

Weißbrot

Weißbrot solltet ihr meiden, denn Weißbrot besitzt einen hohen glykämischen Index (GI). Nach diesem Index wird der Einfluss auf den Blutzucker bewertet - je höher die Zahl, desto stärker wird Dein Blutzucker beeinflusst. Gemessen wird der GI anhand der Kohlenhydrate.

Komplett darauf zu verzichten sollte man nicht, insbesondere nach dem Aufstehen und nach dem Training ist ein hoher Blutzuckerspiegel quasi notwendig, denn dadurch wird die Insulinproduktion angeregt. Insulin ist eines der anabolsten Hormone überhaupt.

Trockenobst

Frisches Obst ist reich an Vitamine und Mineralien und natürlich auch an lösliche und auch  an unlöslichen Ballaststoffe. Da das Trockenobst an Volumen verloren hat, kann es durchaus passieren, dass man übersieht, wie viel man davon isst. Aufgrund des angereicherten Zucker um die Produkte haltbarer zu machen, werden diese schnell zu einer Kalorienbombe.

Pizza

 Je nach Belag wird die Pizza schnell zu einer weiteren Kalorienbombe. Die Pizza an sich ist mit seinen Zutaten eigentlich gar nicht so tragisch - bis eben auf den Teig, welcher quasi nur aus Mehl (Allergen: Gluten) besteht. Eine TK-Pizza hat etwa 700 bis 900 Kalorien, je nach Sorte. Insbesondere als "Cheat-Mahlzeit" kann man sich eine Pizza durchaus mal gönnen, jedoch muss bemerkt werden, dass die Kombination aus vielen Kohlenhydraten und Fett eher wenig förderlich für eine Diät sind.

Frittierte Lebensmittel

Kein Scherz: Frittieren ist gut für die Umwelt. Das sollte man aber nicht als Ausrede nutzen, insbesondere nicht, wenn man anfängt alles zu frittieren, heutzutage im Trend: Käse, Obst, Gemüse und selbst Insekten.

Zwar kann man den Geschmack damit verbessern, allerdings fügt das Frittieren den Lebensmittel Kalorien hinzu. Zusätzlich wird meistens ein minderwertiges Discounter Öl benutzt mit sehr vielen gesättigten Fettsäuren. In einer gewissen Menge, kann das durchaus Nachteile haben wie zum Beispie Diabetes, Schlaganfälle und Herzinfarkte.

Eis

Insbesondere im Sommer können wir uns meistens nicht beherrschen und greifen zum "cheaten" gerne mal zu einem großen Becher Eiscreme. Jedoch ist es ausgerechnet ein Diät-Killer, denn die Kombination aus Fett, Zucker und Milch/Sahne setzt ordentlich zu. 

Salatcups

Jeder kennt die Salatschalen aus dem Supermarkt. Oft sehen die Verpackungen ziemlich "nett" aus: Verschiedene Gemüsesorten, Beilagen wie Hähnchenbruststreifen und ein Dressing. Da treffen wir aber einen "Übeltäter", denn die Dressings sind eigentlich immer Kalorienbomben mit viel Zucker und Fett, obwohl das gar nicht nötig wäre. So gesund ist der Salatcup dann doch nicht mehr.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.