5 Tipps für einen größeren Trizeps

Größerer Bizeps = größere Oberarme? Falsch. Der Bizeps-Muskel macht "nur" 1/3 des Oberarmumfangs aus. Für die restlichen 2/3 ist tatsächlich der Trizeps verantwortlich. Allerdings ist die korrekte Ausführung wichtig um den Trizeps so auszubauen, dass er auch entsprechend wirkt. Der Trizeps besteht nämlich aus drei Muskelköpfen. Der lange Kopf entspringt am Schulterblatt unterhalb der Gelenkpfanne. Die zwei kleineren entspringen aus der Rückseite des Oberarmknochens. Je nach Griffart und der ausgeführten Übung werden die drei Köpfe unterschiedlich belastet. 

1. Mit Drücken trainierst Du den Trizeps

Wie Du weißt, wird mit dem Drücken der Trizeps trainiert. Am besten machst Du das am Kabelturm, diese gehört auch zu den beliebtesten Übungen. Achte hierbei auf den richtigen Griff - drücke nicht aus den Fingern! Um die Übung auf jeden Fall korrekt auszuführen, solltest Du mit den Handballen drücken. Das hat den Vorteil, dass Du zugleich auch mehr Gewicht drückst, das bedeutet für Dich: Größerer Reiz = besserer beziehungsweise effektiverer Muskelaufbau.

2. Mit Ziehen zum Erfolg

Es gibt eine Übung, womit Du sogar mit dem Ziehen den Trizeps trainierst. Der Ablauf ist wie beim Trizepsdrücken, aber mit dem Unterschied, dass Du die Stange von unten (Unterhand-Griff) greifst. Du merkst, dass Du das Gewicht ziehst sobald Du den Arm ausstreckst. 

3. Dropsätze

Eine beliebte Methode um das Brennen im Muskel zu provozieren ist die Reduktion des Gewichtes nach dem Muskelversagen. Bis zum Muskelversagen (für den Moment - Du musst also nicht aus dem Gym getragen werden) zu trianieren ist nichts schlimmes, es fördert lediglich den Muskelaufbau. Bekannte Bodybuilder wie damals Arnold Schwarzenegger haben ebenso erfolgreich praktiziert. Du führst diese Technik nun so lange aus, bis der Muskel erschöpft ist. Nun reduzierst Du das Gewicht wieder um 20 bis 30 Prozent und machst wieder so viele Wiederholungen, bis keine weiteren ohne Hilfe möglich sind - Üblich sind 2-3 Reduktionssätze. Das ist eine gänige Methode, das kannst Du nicht nur beim Trizeps anwenden, sondern kannst das bei allen Muskelgruppen tun.

4. Mit Bändern trainieren

Eine weitere Übung für den Trizeps ist das enggefasste Bankdrücken. Allerdings geht die gesamte Belastung nicht nur auf den Trizeps sondern auch auf den unteren Schulterbereich und auf die Brust. Mit einem Gummi-Band an der Hantelstange lässt sich der Trizeps besser trainieren. Ein Gummi-Band oder Ketten sorgen dafür, dass der Widerstand größer wird, umso mehr gedrückt wird. 

5. Anderer Winkel 

Das Stirndrücken (Skullcrusher) ist eine bekannte Übung um möglichst viel Gewicht zu drücken. Hierfür wird eine Schräg- oder Negativbank benötigt - eine Flachbank führt nämlich zur falschen Ausführung! Bei dieser Übung geht es darum, einen anderen Winkel herzustellen, welchen Dein Körper noch nicht kennt. Das soll für einen schnelleren Muskelwachstum sorgen. Die Negativbank eignet ich hervorragend um den langen Kopf des Trizeps zu bearbeiten.

Weiteres:

Regeneration ist wichtig für den Muskelaufbau. Wir empfehlen Dir dafür nach dem Training einen PGN Whey Protein Shake zu trinken und später PGN L-Glutamin zu konsumieren. Beide Produkte haben wir natürlich im Online-Shop. Das sorgt für die optimale Regeneration. 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Hochwertiges Whey Isolat von PGN PGN Whey Protein Isolat
Inhalt 750 Gramm (2,42 € * / 100 Gramm)
ab 18,14 € * 23,90 € *
PGN L-Glutamin Pulver PGN L-Glutamin Pulver
Inhalt 250 Gramm (3,33 € * / 100 Gramm)
8,33 € * 12,95 € *